France’s “yellow vest” protesters brave repression and mass arrests

by Alex Lantier and Kumaran Ira For the fourth consecutive Saturday, “yellow vest” (gilet jaunes) protestors demonstrated yesterday across France against the rightwing government of Emmanuel Macron. They did so in defiance More »

Prosecutor General and Rule of Law in Ukraine

Since the end of November, martial law has been in force in Ukraine. At this time, the Prosecutor General of Ukraine Yuriy Lutsenko visited Odessa, which is disloyal to the Kiev regime. More »

US, NATO Give Russia 60 Days to Comply With Nuclear Treaty

by Jason Ditz After years of claiming Russia is violating the 1987 Intermediate Nuclear Forces (INF) treaty, Secretary of State Mike Pompeo announced on Tuesday that the US is giving Russia 60 More »

Police Detain Six Ukrainians, One Georgian on Arms Possession Charges

Six Ukrainians and one Georgian citizen were apprehended in Tbilisi on charges of illegal arms possession, the Interior Ministry reported on December 2. The Interior Ministry said it seized two handguns, one More »

Ukrainian president proposes martial law after new tensions with Russia

Ukrainian President Petro Poroshenko early Monday proposed parliament impose martial law in the country, while saying “Ukraine does not plan to fight anyone” over tensions with Russia in the Sea of Azov. More »

 

Germany | Berlin demands that Kiev act after Ukrainian nationalists put ex-chancellor Schroeder on ‘hit list’

Outraged Germany has demanded that Kiev take down an ultra-nationalist website that tracks the alleged enemies of Ukraine –some of whom ended up dead– after the group placed former chancellor Gerhard Schroeder on its ‘hit-list’.

Germany | Germany after Merkel: how the right can be beaten

by Vladimir Unkovski-Korica

Following a disastrous set of election results for her Christian Democratic Union (CDU) in Hesse on 28 October, when the CDU dropped from over 38 to just 27 percent of the vote, Angela Merkel announced she was stepping down as the party leader.

Germany | How Germany Breaks its Own Laws to Arm Saudi Arabia

While the United States, the U.K., and others claim not to sell weapons to governments that “violate human rights” (meaning kill people with other weapons, such as bone saws), Germany’s law forbids it to sell weapons to countries that are at war (so, only to countries that expect to soon start wars). However, Germany joins the United States and the U.K. in ignoring its own standards.

Germany | Germany: WFTU statement on the far-rightist manifestations in Germany

The World Federation of Trade Unions, which is the militant voice of more than 92 million workers in the five Continents, strongly condemns the far-rightists gatherings and manifestations that take place in Kemnitz, Saxony, against migrants and refugees who live in Germany.

Germany | Lauffeuer: Eine Aufarbeitung mit vielen offenen Fragen

Ein Film von Ulrich Heyden, Marco Benson und leftvision über die Brandangriffe auf das Gewerk-schaftshaus in Odessa zu Beginn des ukrainischen Bürgerkrieges, die Rolle von Ultranationalen, der Polizei und Politik im Post-sowjetischen Raum.
Dies ist eine Dokumentation über ein Schlüsselereignis des ukrainischen Bürgerkrieges und eine Stadt die dadurch zerrissen wurde.

 

Veröffentlichung:
Es sind bereits eine Reihe von Veranstaltungs- und Vorführungsterminen in Planung. Initiativen, Gruppen und Kinos können sich weiterhin melden. Eine Liste mit den Terminin wird sobald wie möglich veröffentlicht.
 Mitte März wird der Film online für alle kostenlos erscheinen (auch mit engl. Untertiteln). Bis dahin gibt es ihn bereits zum Download für Veranstalter_innen.
 
Der Film:
Am 2. Mai flüchtet sich eine Gruppe von regierungskritischen Aktivisten nach heftigen Auseinandersetzungen mit Anhängern des Euro-Maidan in das Gewerkschaftshaus in Odessa. Sie verbarrikadieren Fenster und Türen mit Allem, was sie in dem Haus finden, um sich vor den draussen stehenden Angreifern zu schützen. Als diese anfangen, Moltow-Cocktails auf das Gebäude zu werfen, ist die Lage nicht mehr zu retten. Das Gebäude fängt Feuer, über 48 Menschen kommen an diesem Tag ums Leben. Ein halbes Jahr später: Angehörige der Opfer halten regelmäßig Mahnwachen vor dem Haus ab. Hunderte strömen zu dem Haus auf dem großen Platz. Sie bringen Blumen und Schilder, um ihre Angehörigen zu gedenken. Der 2. Mai war für vielen Menschen in Odessa eine traumatische Erfahrung. Doch was genau geschah an diesem Tag und wie konnte es dazu kommen?
Die Regierung scheint sich für eine Aufklärung wenig zu interessieren und auch die großen europäischen Medien sind bei ihrer Berichterstattung kaum in die Tiefe gegangen. Es bleibt eine Tragödie, ein Schlüsselereignis zu Beginn des ukrainischen Bürgerkrieges und eine Zäsur in der jüngeren osteuropäischen Geschichte an der sich nun die Geister scheiden. Warum schritt die Polizei nicht ein? Warum kam die Feuerwehr erst nach 40 Minuten? Warum verschwanden auch nach dem 2. Mai noch viele Menschen, die den 2. Mai überlebt hatten? Gab es Organisatoren, welche diese Entwicklung bewusst herbeigeführt haben?
Dieser Dokumentarfilm nähert sich behutsam diesem schwierigen Thema und versucht Augenzeugen ernst zu nehmen. 16 Interviews halfen dabei den Tag und die großen Mengen an Youtube-Videos zu sortieren und hinterlassen letztlich ein recht vollständiges Bild der Ereignisse. Auch die Rolle von Polizei und Politik wird kritisch untersucht – der Film geht mehreren Spuren nach und muss doch einige Fragen offen lassen.
Letztlich zeigen sich an den Ereignissen in Odessa mehrere Aspekte, die ein besseres Verständnis für die Spaltungen in diesem Land ermöglichen. Eine Stadt in der Mitte des Landes, mit einer bunten ethnischen Zusammensetzung, stand wie keine zweite für eine plurale Ukraine – bis sie durch die politischen Entwicklungen des letzten Jahres und die Tragödie vom 2. Mai zerrissen wurde. Ebenfalls aufschlussreich sind die Reaktionen von Politikern, Experten und Bürgern der Stadt, die dem Zuschauer ermöglichen, das Ganze in einem größeren politischen Kontext zu sehen.
Lauffeuer – ist ein Film, der dem 2. Mai in Odessa auf den Grund gehen will – auch um alle darauf folgenden Entwicklungen besser verstehen zu können.
Germany |