Category Archives: Anounces

USA | War Propaganda and the Trump/Putin Summit

The relentless hue and cry denouncing the recent Trump/Putin summit meeting largely emanates from the so-called liberal establishment, the Democratic Party, and their partners in the corporate media. The Democrats hope to reverse electoral losses by vilifying Trump while simultaneously, once again, proving to be incapable of advancing critical policies that the people need and want. Many progressive people who claim to oppose Trump and his policies, are themselves shamefully supporting NATO and more aggressive policies and sanctions against North Korea and Russia. They express support for the “professional” FBI that has been responsible for COINTELPRO attacks on the Black movement and the left and the intelligence agencies that spy on everyone and engage in assassinations, war, and regime change. Robert Mueller, the Director of the FBI for 12 years, is falsely promoted as a hero and a possible savior of a non-existent democracy.

USA | Defending the Environment and Humanity: A Working Class, Socialist Perspective

PRESENTATION

Politicians from California and around the world will meet in San Francisco on September 12 to 14 for the Global Climate Action Summit. The GCAS website describes the goals of the Summit as follows:

It will be a moment to celebrate the extraordinary achievements of states, regions, cities, companies, investors and citizens with respect to climate action. It will also be a launchpad for deeper worldwide commitments and accelerated action from countries — supported by all sectors of society — that can put the globe on track to prevent dangerous climate change and realize the historic Paris Agreement.

Base Nation How U.S. Military Bases Abroad Harm America and the World

Base Nation

How U.S. Military Bases Abroad Harm America and the World

Hungary | We stand with the Archive. Do you?

On 24 May 2018 the last research associate of the Georg Lukács Archives of the Hungarian Academy of Sciences was banned from the Archives after twenty-eight years of employment. Despite local and international protest, the Academy, with the assistance of its own library, closed the archives of the only world-renowned Hungarian philosopher, which has existed since 1972. The Archives ceased to exist as a resource for international researchers, by replacing the locks on its doors.

Germany | Lauffeuer: Eine Aufarbeitung mit vielen offenen Fragen

Ein Film von Ulrich Heyden, Marco Benson und leftvision über die Brandangriffe auf das Gewerk-schaftshaus in Odessa zu Beginn des ukrainischen Bürgerkrieges, die Rolle von Ultranationalen, der Polizei und Politik im Post-sowjetischen Raum.
Dies ist eine Dokumentation über ein Schlüsselereignis des ukrainischen Bürgerkrieges und eine Stadt die dadurch zerrissen wurde.

 

Veröffentlichung:
Es sind bereits eine Reihe von Veranstaltungs- und Vorführungsterminen in Planung. Initiativen, Gruppen und Kinos können sich weiterhin melden. Eine Liste mit den Terminin wird sobald wie möglich veröffentlicht.
 Mitte März wird der Film online für alle kostenlos erscheinen (auch mit engl. Untertiteln). Bis dahin gibt es ihn bereits zum Download für Veranstalter_innen.
 
Der Film:
Am 2. Mai flüchtet sich eine Gruppe von regierungskritischen Aktivisten nach heftigen Auseinandersetzungen mit Anhängern des Euro-Maidan in das Gewerkschaftshaus in Odessa. Sie verbarrikadieren Fenster und Türen mit Allem, was sie in dem Haus finden, um sich vor den draussen stehenden Angreifern zu schützen. Als diese anfangen, Moltow-Cocktails auf das Gebäude zu werfen, ist die Lage nicht mehr zu retten. Das Gebäude fängt Feuer, über 48 Menschen kommen an diesem Tag ums Leben. Ein halbes Jahr später: Angehörige der Opfer halten regelmäßig Mahnwachen vor dem Haus ab. Hunderte strömen zu dem Haus auf dem großen Platz. Sie bringen Blumen und Schilder, um ihre Angehörigen zu gedenken. Der 2. Mai war für vielen Menschen in Odessa eine traumatische Erfahrung. Doch was genau geschah an diesem Tag und wie konnte es dazu kommen?
Die Regierung scheint sich für eine Aufklärung wenig zu interessieren und auch die großen europäischen Medien sind bei ihrer Berichterstattung kaum in die Tiefe gegangen. Es bleibt eine Tragödie, ein Schlüsselereignis zu Beginn des ukrainischen Bürgerkrieges und eine Zäsur in der jüngeren osteuropäischen Geschichte an der sich nun die Geister scheiden. Warum schritt die Polizei nicht ein? Warum kam die Feuerwehr erst nach 40 Minuten? Warum verschwanden auch nach dem 2. Mai noch viele Menschen, die den 2. Mai überlebt hatten? Gab es Organisatoren, welche diese Entwicklung bewusst herbeigeführt haben?
Dieser Dokumentarfilm nähert sich behutsam diesem schwierigen Thema und versucht Augenzeugen ernst zu nehmen. 16 Interviews halfen dabei den Tag und die großen Mengen an Youtube-Videos zu sortieren und hinterlassen letztlich ein recht vollständiges Bild der Ereignisse. Auch die Rolle von Polizei und Politik wird kritisch untersucht – der Film geht mehreren Spuren nach und muss doch einige Fragen offen lassen.
Letztlich zeigen sich an den Ereignissen in Odessa mehrere Aspekte, die ein besseres Verständnis für die Spaltungen in diesem Land ermöglichen. Eine Stadt in der Mitte des Landes, mit einer bunten ethnischen Zusammensetzung, stand wie keine zweite für eine plurale Ukraine – bis sie durch die politischen Entwicklungen des letzten Jahres und die Tragödie vom 2. Mai zerrissen wurde. Ebenfalls aufschlussreich sind die Reaktionen von Politikern, Experten und Bürgern der Stadt, die dem Zuschauer ermöglichen, das Ganze in einem größeren politischen Kontext zu sehen.
Lauffeuer – ist ein Film, der dem 2. Mai in Odessa auf den Grund gehen will – auch um alle darauf folgenden Entwicklungen besser verstehen zu können.